Termine

Termine für 2018

wir treffen uns jeden Mittwoch von 9 bis 14 Uhr zum Geminsamen Gärtnern

jeden letzten Samstag im Monat ab 10 Uhr ist zusätzlicher „Gartentag“

Januar:
Winterpause

Februar:
Obstbaumschnitt

März:
25. März 10 bis 21 Uhr Schwitzhütte bauen und einweihen
31. März ab 15 Uhr Osterfeuer

April:
18. April 15 bis 18 Uhr „Eltern-Kind-Buddeln“
22. April (Sonntag!) Gemeinsam Gärtnern 10-14 Uhr
24. April 18 bis 21 Uhr „Feierabend-Gärtnern“

Mai:

Juni:
23. Juni 10 bis 18 Uhr Schwitzhütte

Juli:
„Ackerbegleitkräuter“ – Künstlerische Workshops auf dem Eschenhof
Ackerbegleitkräuter bezeichnet Pflanzen der „spontanen Begleitvegetation in Kulturpflanzenbeständen, auch Kulturpflanzenbegleiter genannt“ (Quelle: Wikipedia).
Mit dieser Workshopreihe verbinden wir in diesem Jahr die Themen Kunst und Garten auf dem Eschenhof. Wir möchten die Aufmerksamkeit schärfen für all jenes, daß als „unnutzbar, unscheinbar, unbrauchbar, unwichtig“ erscheint und machen mit künstlerischen Mitteln auf unbeachtete Potenziale, Schönheit und Besonderheit allen „Unkrauts“ aufmerksam. Die Workshops werden von KünstlerInnen aus der Region angeboten.

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg Vorpommern (Förderung von Kleinstprojekten) aus Mitteln des ESF.

———————————————————-
Alle Workshops sind kostenfrei.

Anmeldungen bitte direkt unter:
mail@karinschroeder.de
———————————————————-

7. und 8. Juli: „Wildes im Garten“ mit Silke Peters
Silke Peters (Autorin) bietet einen Workshop mit dem Titel „Wildes im Garten“ an. Der Workshop stellt die Frage nach dem Wilden, Invasiven und Ungeordneten in Form der „Unkräuter“. Mit den Teilnehmern werden diese bestimmt und auch ihre positiven Aspekte betrachtet. Recherchen, Dokumentationen, Fotos und selbstgeschriebene Texte finden Eingang in einer vor Ort im Baukastensystem gestalteten Webseite.

21. und 22. Juli: “Blüten_Masken_Träume” mit Miro Zahra
Miro Zahra (bildende Künstlerin) bietet mit „Blüten_Masken_Träume“ einen Workshop für Kinder und Jugendliche an. Der Workshop öffnet den Blick für die uns umgebene Pflanzenwelt und deren positive Kräfte für den Menschen. Vergleiche zwischen „Unkraut“ und Mensch werden gefunden (z.B. Mauerblümchen). Aus dem gesammelten Material werden Einzelportraits in Form von Blumenmasken gestaltet und die TeilnehmerInnen in ihren Masken fotografiert.

16. bis 19. Juli Sommer-Work-Camp im „Alten Obstgarten“ für alle Mitglieder und Garten Interessierte

August:
11. und 12 . August: Siebdruck-Workshop mit Felix Fugenzahn
Felix Fugenzahn (bildender Künstler/Druckgrafiker) bietet in seinem Workshop die Möglichkeit, Ackerbegleitkräuter in Form von Siebdrucken zu Papier zu bringen. Die Umsetzung der feinen detaillierten Pflanzenformen in die Formensprache der Schablonen lädt die Teilnehmer zum genauen Schauen ein und bietet zugleich die Möglichkeit freier künstlerischer Umsetzungen.

29. August „Bioshärenwoche – Tag der offenen Tür“
9-14 Uhr Schnuppergärtnern, Testjäten, Probehacken mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen

September:
01. September „Bioshärenwoche – Tag der offenen Tür“
9-14 Uhr Schnuppergärtnern, Testjäten, Probehacken mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen

8. und 9. September: „Der Anfang von Anders“ mit Vera Doneck
In Vera Donecks (Autorin, Musikpädagogin u. Textilgestalterin) Workshop „Der Anfang von Anders“ werden die TeilnehmerInnen zur Auseinandersetzung mit ANDERSSEIN und zur persönlichen Erfahrung dessen angeregt. So wie Unkraut als eine andere Pflanze als eine Kulturpflanze gesehen wird, stellt sich auch die Frage nach unserem Umgang mit Menschen, die vielleicht ANDERS sind.
Kreativ und mit allen Sinnen – mit Worten, Bildern, Objekten, Fotos und Aktionen – werden die TeilnehmerInnen der Frage nachgehen, was DAS ANDERE eigentlich ist und ob wir selbst ANDERS sind?

22. und 23. September: „Sinfonie of Gardening“ mit Michael Timmermann
Mit dem Workshop „Sinfonie of Gardening“ inszeniert Michael Timmermann (bildender Künstler) einen arbeitsamen, geräuschvollen Prozess inmitten der Ruhe-Oase „Eschenhof“. Es geht ums Hören: Klänge werden gefunden, Klanginstallationen und/oder Klangskulpturen entwickelt und gebaut.
Gefundene Materialien und nicht mehr gebrauchte Gartenobjekte vom Eschenhof (oder von zu Hause) laden die TeilnehmerInnen zum kreativen Experimentieren mit Klängen und Klangkörpern sowie einem lustvollen und eigenaktiven Umgang mit Musik ein.
Diese Klang-Entdeckungen führen am Ende des Workshops in eine gemeinsame Abschluss-Performance.

Oktober:
Sauerkraut machen

November:
Apfelsaft pressen

Dezember:
Winterpause!