Kunst und Garten

Kultur On Air
Eine Garten-Kunst-Kultur Workshop Reihe auf dem Eschenhof

Finanziert werden die Veranstaltungen aus den Mitteln des Programms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Die Teilnahme an diesen Kursen ist kostenfrei!

Anmeldung bitte direkt bei den Künstlern – siehe Mail Adressen im Text.

—————————————————————

Wie sieht noch mal ein Blatt aus?
Zeichenworkshop mit Juliane Laitzsch

Samstag 21.08.2021, 11 bis 17 Uhr

Wieviel Blütenblätter hat die Blume und wie stehen die Blätter am Stengel? Das könnte zum Beispiel eine Frage sein, die wir uns stellen, ein möglicher Ansatz, um das Sehen zu schärfen. Denn in diesem Workshop soll das Zeichnen genutzt werden, um genau hinzuschauen.
Den Anfang machen spielerische Übungen, wobei wir uns bewusst machen, wie wir sehen. Dann erst wird gezeichnet. Mit immer anderem Blick auf die Pflanzen: Was passiert, wenn ich nur die Zwischenräume der Blätter zeichne?

Künstlerische und zeichnerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Gefragt sind offene Neugierde und Freude an dem, was es zu sehen gibt.

Juliane Laitzsch ist bildende Künstlerin. Ihre Zeichnungen reflektieren offene und nicht abgeschlossene Seh,- Denk- und Produktionsprozesse. Sie hat an der Universität der Künste in Berlin und an der Hochschule in Wismar gelehrt, www.julianelaitzsch.de

Teilnahme maximal 15 Personen, von 9 bis 90 Jahren
Anmeldung bei Juliane Laitzsch: mail(at)julianelaitzsch.de

—————————————————————

Collagen zwischen Natur und Kultur
Workshop mit Karin Schroeder

Sonntag, 22.08.2021, 11 bis 17 Uhr

In diesem Workshop wird gesammelt, gestaltet und geklebt.
Die Teilnehmer*innen erschaffen eine Verbindung aus natürlichen und kulturellen Materialien in Form von Collagen.
Das Wort „Kultur“ kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Landwirtschaft oder Ackerbau. Heute umfasst es alle geistigen, künstlerischen und gestaltenden Leistungen einer Gemeinschaft.
Der Begriff „Natur“ wiederum beschreibt alle Dinge und Erscheinungen, die nicht durch die Tätigkeit des Menschen geschaffen wurden.
Der Eschenhof – Gemeinsam Gärtnern e.V. in Groß Rünz bietet für diesen Workshop einen wunderbaren Raum, in dem die Verknüpfung von Natur und Kultur bereits stattfindet und die hier in Form von Collagen gefunden, gestaltet, gebannt und ausgebaut werden kann.
„Natürliche“ Materialien werden vor Ort gesucht in Form von Blüten, Blättern, Steinchen, Zweigen, Erde, Fruchtkapseln usw. „Kulturelle“ Materialien (von Altpapier über Farbe und Flaschenverschluss, Klebeband und Kerzenwachs bis hin zu Schrauben, Stoffen und Wollfäden) werden zur Verfügung gestellt, können ebenso gefunden und gerne zusätzlich von den Teilnehmer*innen mitgebracht werden.

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Kinder, die noch Hilfestellung beim Umgang mit Werkzeugen und Klebstoffen benötigen, sind in Begleitung einer erwachsenen Begleitperson willkommen. Der Workshop klingt aus mit einer gemeinsamen Runde, in der die Teilnehmenden einander ihre entstandenen Werke vorstellen.

Karin Schroeder wurde 1973 in Rendsburg geboren. Seit dem Abschluss eines Modedesign-Studiums 2001 in Berlin arbeitet sie als freischaffende Künstlerin und Designerin. Sie hat an zahlreichen Ausstellungsprojekten in unterschiedlichen Kontexten (Museumsausstellungen, Kinderspielorte, Kunstausstellungen) im Bereich Planung und Umsetzung mitgewirkt sowie eigene Ausstellungen realisiert. Von 2011 bis 2016 war sie Mitglied des Berliner Projektraumes und Kunstvereins Scotty Enterprises e.V. Seit Anfang 2017 lebt und arbeitet Karin Schroeder in Carlow, Nordwestmecklenburg und ist seit 2020 Mitglied des Künstlerbundes MV.
www.karinschroeder.de

Teilnehmerzahl bis 10 Personen

Anmeldung bei der Karin Schroeder: mail(at)karinschroeder.de.

Bitte für Verpflegung selber sorgen, Getränke sind vorhanden.

—————————————————————

VOICE YOURSELF! Finde deine eigene Stimme
Gesangskurs Stimmbildung, Ruf-Training mit Brita Rehsöft

Sonntag, 22.08.2021, 16 bis 17.30 Uhr

Ob endlich mal laut Rufen oder Singen, im Chor oder mit Mut auch Solo, endlich genug Atem haben oder mal ganz verrückt mit den Möglichkeiten der eigenen Stimme spielen?
Das kann man bei VOICE YOURSELF!, dem Gesangskurs mit Brita Rehsöft.

Brita Rehsöft arbeitet als Sängerin, Performerin, Komponistin und Dozentin im Nordwesten Mecklenburgs. Sie leitet die SINGSchule SCHÖNberg und gibt regelmäßig Kurse für Sänger*innen, Sprecher*innen und alle, die Spaß am natürlichen Gebrauch der Stimme haben.

Neben ihrer Lehrtätigkeit nehmen eigenständige künstlerische Projekte einen großen Umfang ihres Schaffens ein. Zuletzt arbeitete sie in vielerlei multimedialen Kunstprojekten mit Performance-Künstler*innen, Schauspieler*innen und Tänzer*innen.

Für ihre Kompositionen und Improvisationen arbeitet sie mit looptechnik. Dort verbindet sie Klänge aus der Natur mit verschiedenen Arbeitsgeräuschen und kombiniert in ihren Gesang neue Klangwelten.

Anmeldung bei Brita Rehsoeft: brita.rehsoeft(at)gmx.de

—————————————————————

#heimatsuche. In 80 Tagen durch Mecklenburg-Vorpommern
Lesung mit Steffen Dobbert

Sonntag, 22.08.2021, 18 Uhr

Und nun, 30 Jahre nach Gründung Mecklenburg-Vorpommerns, eine Reise. Eine Reise in 80 Tagen in eine neue, alte Welt. Da kehrt einer einfach zurück: neugierig, gespannt, auf der Suche. Was hat sich verändert? Was ist geblieben? Was bleibt? Und was ist Heimat, wenn der Staat, in dem man geboren wurde, nicht mehr existiert? Steffen Dobbert erkundet ein Bundesland, dem er ganz nah kommt, auch wenn manches fremd bleibt. Er trifft Angela Merkel, Naturisten, Rocksänger, Manuela Schwesig, Joachim Gauck, eine 1000 Jahre alte Eiche und den einzigen Cowboy Mecklenburgs. Mit Ostseefischern fährt er aufs Meer, tanzt auf dem Fusion-Gelände, spaziert durch das größte Bärenschutzzentrum Westeuropas, trinkt Rostocker Pils vor dem Sonnenblumenhaus in Lichtenhagen und wandert sieben Kilometer durch die mecklenburgische Seenplatte, nackt. Was als Heimatsuche beginnt, wird zum Roadtrip seines Lebens, auf dem Steffen Dobbert Verletzungen erfährt, lang Verdrängtes und Unbekanntes entdeckt. Diese Reise in den Nordosten Deutschlands ist eine in das Innere unserer Republik. In ein Land wie das Leben selbst. Mal fröhlich, mal irritierend, meist versöhnend. Und immer aufregend.
Steffen Dobbert, geboren 1982 in Wismar, DDR, studierte Betriebswirtschaftslehre in Lübeck und Vaasa (Finnland) sowie European Studies in Berlin. Von 2008 bis 2014 arbeitete er als Ressortleiter für ZEIT ONLINE. Zahlreiche Reporterreisen führten ihn in die Ukraine, nach Russland, Südafrika, Georgien, Vietnam, Ägypten, Großbritannien, Griechenland, Italien und Ungarn. 2017 wurde Steffen Dobbert mit dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet. Sein zweites Buch „#heimatsuche: In 80 Tagen durch Mecklenburg-Vorpommern“ (Hinstorff) führt seine Leserinnen und Leser kreuz und quer durch das gerade 30 Jahre alt gewordene Bundesland.

Anmeldungen bei Steffen Dobbert: https://www.heimatsuche.de/5-kontakt/

—————————————————————

Die 4 Elemente – (Rituelle) Tanzmeditation in der Natur
Tanzworkshop mit Cornelia Zell

28.08.2021, 19 – 21.30 Uhr, je nach Wetterlage Ausklang am Lagerfeuer

Die unterschiedlichen Qualitäten der Elemente Feuer, Erde, Wasser, Luft erfahren wir in der Natur, im Wechsel der Jahreszeiten, im Werden und Vergehen, Wachsen und Verblühen. Und jedes Element entfaltet eine ganz besondere Kraft, Energie und Schönheit. Auch wir erleben diese Wandlungsphasen im Rhythmus eines jeden Tages, Monats und Jahres unseres Lebens. In diesem Kurs würdigen wir diese Lebensenergien und bringen sie in uns in Bewegung und in den freien Tanz. Einfache, inspirierende Anleitung und ausgewählte Musik werden uns dabei unterstützen. Ein Feuer wird in unserer Mitte brennen und unseren Tanz begleiten. Ein Anfangs- und Abschlusskreis umrahmen unser gemeinsames Erleben.

Es sind keine Vorerfahrungen nötig, nur die Lust und Neugier auf äußere und innere Bewegung

Bitte mitbringen: Sitzgelegenheit (Kissen, Isomatte), Wasser zum Trinken, gerne einen Gegenstand zu einem oder mehreren Elementen zum Gestalten unseres Raumes.

Cornelia Zell, studierte zeitgenössischen Tanz in Amsterdam. Als Bewegungstherapeutin und Tanzpädagogin begleitete und begleitet sie Gruppen: freier Tanz, Contactimprovisation, Tango Argentino, Ausdruckstanz, New Dance

Anmeldungen bei Cornelia Zell: cornelia.zell(at)freenet.de